Adenauer, der glšubige Katholik

Der erste Bundeskanzler, Konrad Adenauer, war zeitlebens ein engagierter Christ. Seine Eltern, gläubige Katholiken, vermittelten ihm prägende Werte. Als Student war er in einer katholischen Studentenvereinigung und besuchte den Katholikentag. Nachdem er von den Nationalsozialisten aus Köln vertrieben worden war, suchte er Zuflucht in der Benediktinerabtei Maria Laach. Später, als Bundeskanzler, betonte er bei seinem Einsatz für die europäische Einigung immer wieder die gemeinsame christliche Wertebasis Europas. Mit Schwerpunkt auf Adenauer als gläubigem Katholiken wird Dorothea Koch am Sonntag, 17. September um 14.00 Uhr durch das Adenauerhaus in Bad Honnef-Rhöndorf führen. Der Eintritt ist frei; die Führung ist kostenlos. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, ist eine vorherige Anmeldung unter Tel. 02224/921-234 oder unter besucherdienst@adenauerhaus.de erforderlich.

zum Seitenanfang zum Seitenanfang zum Seitenanfang