Aktuelles
Das Original - draußen und digital
Jahresübersicht 2021


Das Adenauerhaus bietet 2021 zahlreiche Veranstaltungen im Freien und digital an. Hier finden Sie eine Übersicht aller derzeit geplanten Termine

Aktion für Kinder und Familien
Malwettbewerb "Meine schönste Brücke"

An alle Kinder zwischen 4 und 12 Jahren aus Bad Honnef und den angrenzenden Kommunen Königswinter, Rheinbreitbach und Unkel richtet sich unser Mal- und Bastelwettbewerb zum Thema „Meine schönste Brücke“.

Das Thema wurde gewählt, weil Adenauer als Kölner Oberbürgermeister eine neue Rheinbrücke hatte errichten lassen und weil er bemüht war, als Bundeskanzler eine Brücke zum Nachbarland Frankreich zu schlagen.

Einsendeschluss ist Freitag, 30. April 2021. Die Einsendungen erfolgen ausschließlich digital als Scan oder Foto an museumspaedagogik@adenauerhaus.de. Die besten Arbeiten in den jeweiligen Altersgruppen werden unter anderem mit schönen Buchpreisen prämiert.

Die Gewinnerbilder bzw -fotos werden anschließließend allein mit dem Vornamen und dem Alter des Kindes auf unserer Homepage bzw. den Social-Media-Kanälen veröffentlicht. Adressen und persönliche Daten werden ausschließlich zum Zweck der Gewinnbenachrichtung intern gespeichert. 

AKTUELL
MUSEUM AB MONTAG, 29. MÄRZ WIEDER GESCHLOSSEN

BITTE BEACHTEN SIE, DASS AUSSTELLUNG, GARTEN UND WOHNHAUS AUFGRUND DER GESTIEGENEN INFEKTIONSZAHLEN AB MONTAG, 29. MÄRZ 2021 WIEDER GESCHLOSSEN SIND.

=> Virtuelle Reise zu den Häusern der Gründerväter Europas
Videoprojekt "A common dream of peace"


Häuser der Gründerväter Europas


Die Stiftung Bundeskanzler-Adenauer-Haus, das Jean Monnet House, das Maison de Robert Schuman und die Fondazione Trentina Alcide de Gasperi laden zu einer virtuellen Rundreise durch Europa ein. Mit dem gemeinsamen Videoprojekt erinnern die historischen Orte in Frankreich, Italien und Deutschland an die Gründung der Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl vor 70 Jahren, die den Auftakt zum Einigungsprozess markierte.

Die Museen präsentieren herausragende Exponate, die zum Symbol für ein vereintes Europa wurden oder ganz unmittelbar mit den visionären Ideen der Gründerväter und ihrer gemeinsamen Politik verbunden sind. Die Videos sind in der Sprache des jeweiligen Standorts produziert und verfügen über englische Untertitel.

Alle Videos sind über den YouTube-Kanal des Adenauerhauses sowie auf Facebook und Instagram abrufbar.

=> Aktueller Hinweis
Das Adenauerhaus ist bis auf Weiteres geschlossen


Aufgrund der aktuellen Situation bleibt das Adenauerhaus bis auf Weiteres geschlossen. Wir bitten um Ihr Verständnis und hoffen, Sie bald wieder begrüßen zu dürfen.

Ihr Team des Adenauerhauses

=> Einsendeschluss für Facharbeiten am 31. Mai 2021
Konrad-Adenauer-Schülerpreis

 

Konrad-Adenauer-Schuelerpreis Logo

Die Stiftung Bundeskanzler-Adenauer-Haus vergibt zum elften Mal den Konrad-Adenauer-Schülerpreis. Der Preis soll die Beschäftigung mit Leben, Wirken und Vermächtnis des ersten Bundeskanzlers anregen und fördern. Die Geldpreise werden vom Lions-Club Rhein-Wied gespendet. Prämiert werden die drei besten Arbeiten mit Geldpreisen von 250, 150 und 100 Euro.

Eingereicht werden können Arbeiten, die
- als Facharbeiten der Jahrgangsstufe Q1 eines Gymnasiums oder Klasse 12 einer Gesamtschule des Rhein-Sieg-Kreises oder in den Städten Bonn, Remagen, Bad Neuenahr-Ahrweiler und Linz entstanden sind,
- im aktuellen Schuljahr 2020/21 geschrieben werden,
- sich mit Konrad Adenauer (1876–1967) oder der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland (Politik, Gesellschaft, Kultur) in der Ära Adenauer (1949–1963) befassen,
- mindestens mit 10 Punkten bewertet wurden.

Einsendeschluss ist der 31. Mai 2021.

Die Bewerbungsunterlagen müssen eine Kopie der korrigierten Facharbeit oder die Facharbeit mit separatem Notennachweis sowie ein ausgefülltes Teilnahmeformular beinhalten.

Themenvorschläge finden Sie hier.

Für Rückfragen und weitere Informationen steht Ihnen gerne das museumspädagogische Team unter Tel. 02224/921-302 bzw. museumspaedagogik@adenauerhaus.de zur Verfügung.

=> Bis zu 250 € gewinnen mit einer Facharbeit in französischer Sprache!
Konrad-Adenauer-Europapreis

Konrad-Adenauer-Europapreis

Anlässlich des 70. Jahrestags des Schuman-Plans als Geburtsstunde der europäischen Integration schrieb die Stiftung Bundeskanzler-Adenauer-Haus 2019 erstmals gemeinsam mit dem Institut français Bonn, dem Büro für Sprach- und Bildungszusammenarbeit und dem Büro für Hochschulkooperation der französischen Botschaft einen Konrad-Adenauer-Europapreis für Facharbeiten in französischer Sprache aus.

In diesem Schuljahr 2020/21 geht der Preis in die nächste Runde!

Der Preis soll Schülerinnen und Schüler zur Beschäftigung mit Europa einladen und die französische Sprachkompetenz fördern. Prämiert werden die drei besten Arbeiten mit Geldpreisen von 250, 150 und 100 EUR.

Eingereicht werden können Arbeiten, die

  • als Facharbeiten der Jahrgangsstufe Q1 eines Gymnasiums oder Klasse 12 einer Gesamtschule im Bundesland Nordrhein-Westfalen entstanden sind,
  • im aktuellen Schuljahr 2020/2021 geschrieben werden,
  • in französischer Sprache verfasst sind,
  • sich mit einem Thema des Lebens in einem frankophonen Land, der deutsch-französischen Beziehungen oder der europäischen Integration in historischer, politischer, wirtschaftlicher oder kultureller Hinsicht befassen,
  • mindestens mit 10 Punkten bewertet wurden.

Einsendeschluss ist der 9. Mai 2021.

Die Bewerbungsunterlagen müssen eine Kopie der korrigierten Facharbeit oder die Facharbeit mit separatem Notennachweis sowie ein ausgefülltes Teilnahmeformular beinhalten.

Themenvorschläge

Teilnahmeformular

Kontakt für Rückfragen und weitere Informationen: Dr. Sabine Steidle, Tel. 02224/921-302, Mail: museumspaedagogik@adenauerhaus.de

=> Gemeinsames Videoprojekt der Politikergedenkstiftungen des Bundes
30 Jahre Deutsche Einheit

Menschen auf der Berliner Mauer

Die Friedliche Revolution in der DDR und das Zusammengehörigkeitsgefühl der Deutschen in Ost und West ebneten den Weg zur Deutschen Einheit. Zum 30. Jahrestag erinnern die Politikergedenkstiftungen des Bundes mit einem gemeinsamen Videoprojekt an das historische Ereignis.

Das Lebenswerk der Politiker, in deren Namen die Stiftungen errichtet worden sind, steht für Tatkraft und Durchsetzungsfähigkeit auch in schwierigen Zeiten beim Ringen um die Einigung Deutschlands wie auch für dessen steinigen Weg zur Demokratie. Es verweist zudem auf die Gegenwart, in der mühsam erkämpfte demokratische Normen, Institutionen und Verfahren zunehmend herausgefordert werden.

Angesichts aktueller Entwicklungen hat das Leitthema des diesjährigen Festes „Wir – miteinander“ eine zentrale Bedeutung gewonnen: Wir stehen gemeinsam vor der Herausforderung, unsere Demokratie lebendig zu erhalten und weiter zu gestalten.

Im Video der Stiftung Bundeskanzler-Adenauer-Haus spricht der Vorsitzende des Kuratoriums Prof. Dr. Jürgen Rüttgers, Bundesminister a.D. und Ministerpräsident a.D., mit Museumspädagogin Dr. Sabine Steidle.

Alle Videos gibt es auf der gemeinsamen Website der Politikergedenkstiftungen des Bundes.

=> Anlässlich 70 Jahre Schuman-Plan als Geburtsstunde des vereinten Europa
Erste Verleihung des Konrad-Adenauer-Europapreises


Am Freitag, 28. August 2020 wurde zum ersten Mal der Konrad-Adenauer-Europapreis für Facharbeiten in französischer Sprache verliehen. Der Preis wurde initiiert von der Stiftung Bundeskanzler-Adenauer-Haus, dem Institut français Bonn, dem Büro für Sprach- und Bildungszusammenarbeit und dem Büro für Hochschulkooperation der französischen Botschaft. Er soll - gerade angesichts der europäischen Idee in der Krise, verlorenen Vertrauens in die europäischen Institutionen und wachsenden nationalistischen Strömungen - Schülerinnen und Schüler zur Beschäftigung mit Europa und der deutsch-französischen Freundschaft anregen und das Erlernen der französischen Sprache fördern. Weitere Informationen zur Preisverleihung und den Gewinner/-innen gibt es hier.


Wir gratulieren herzlich den Preisträgern!
Erster Preis: Victor Kieffer
Zweiter Preis: Lara-Sophie Brohm
Dritter Preis: Carolin Wilkendorf

 

Konrad-Adenauer-Europapreis 2020

 

hintere Reihe v.l.n.r.: Corinna Franz, Landry Charrier, Konrad Adenauer, Bruno Girardeau, Sabine Steidle
vordere Reihe v.l.n.r.: Lara-Sophie Brohm, Victor Kieffer, Carolin Wilkendorf
Foto: (c) Thomas Scheben/ AusBadHonnef

=> Facharbeiten ausgezeichnet
10. Verleihung des Konrad-Adenauer-Schülerpreises

Verleihung des Konrad-Adenauer-Schülerpreises

 

Der Konrad-Adenauer-Schülerpreis der Stiftung Bundeskanzler-Adenauer-Haus soll die Beschäftigung mit Leben, Wirken und Vermächtnis des ersten Bundeskanzlers anregen und fördern. Gespendet wurde der Schülerpreis in diesem Jahr bereits zum 10. Mal vom Lions-Club Rhein-Wied.

Am Freitag, 14. August 2020 wurden im Garten Konrad Adenauers die drei besten eingesandten Arbeiten mit Geldpreisen von 250, 150 und 100 Euro prämiert. Maßgebliche Kriterien der Jury waren gedankliche Durchdringung des gewählten Themas, klare Strukturierung der Arbeit, Umfang und Qualität der Recherche, sprachliche Darstellung und formaler Eindruck.

Nach der Begrüßung der Anwesenden hat der Kanzlerenkel Notar a.D. Konrad Adenauer, Mitglied im Vorstand der Stiftung Bundeskanzler-Adenauer-Haus, gemeinsam mit dem Präsidenten des Lions-Clubs Rhein-Wied, Herrn Lothar Röser, und dem Vorsitzenden des Fördervereins, Hellmuth Buhr, die Preise im Beisein der Eltern und betreuenden Lehrerinnen und Lehrer übergeben.

Folgende Facharbeiten wurden ausgezeichnet:

1. Preis (250 EUR)

Carl Eichborn vom Beethoven-Gymnasium Bonn: „Das Luxemburger Abkommen und die Auswirkungen auf das heutige deutsch-israelische Verhältnis“.

2. Preis (150 EUR)

Nina Marie Engels-Riegel vom Martinus Gymnasium in Linz: „Konrad Adenauer in der Zeit des Nationalsozialismus 1933-1945. War er ein Widerstandskämpfer?“.

3. Preis (100 EUR)

Nikos Paltidis von der Berthold-Brecht-Gesamtschule in Bonn: „Wie Bonn 1949 zur deutschen Hauptstadt wurde unter besonderer Berücksichtigung der Rolle Konrad Adenauers“.

Herzliche Gratulation den Gewinner*innen!

Schülerpreis

=> Neuerscheinung
Adenauer. Der Garten und sein Gärtner


Adenauer. Der Garten und sein GärtnerAb sofort im Buchhandel: Das erste Buch über die Gartenleidenschaft Konrad Adenauers und seinen Rhöndorfer Garten.

Christian Feyerabend/ Roland Breitschuh,

Adenauer. Der Garten und sein Gärtner

Herausgegeben von der Stiftung Bundeskanzler-Adenauer-Haus

Erhältlich beim Greven Verlag Köln, 2020.

Leseprobe

=> Adenauerhaus ist Mitglied der Erlebnismuseen Rhein Ruhr
Netzwerk kinder- und jugendfreundlicher Museen der Region

Der Verbund der Erlebnismuseen Rhein Ruhr umfasst nun 14 kinder- und jugendfreundliche Museen zwischen Koblenz im Süden und Nimwegen im Norden, die ein abwechslungsreiches Veranstaltungsprogramm für junge Besucher bieten, wissenschaftliche und kulturelle Informationen zugleich anregend und unterhaltsam vermitteln und mit ihrem Angebot zum Mitmachen und Ausprobieren einladen.

Weitere Informationen unter www.erlebnismuseen.de

=> Bildungspartnerschaft mit dem Kölner Apostelgymnasium
Zusammenarbeit zwischen Schule und außerschulischem Lernort

Die Stiftung Bundeskanzler-Adenauer-Haus hat mit dem Kölner Apostelgymnasium eine NRW-Bildungspartnerschaft abgeschlossen. Geschäftsführerin Dr. Corinna Franz und Schulleiter Marco Lohmann unterschrieben den Vertrag am 26. Februar 2020. Aus diesem Anlass überreichte die Stiftung dem traditionsreichen Kölner Gymnasium, an dem Konrad Adenauer 1894 das Abitur ablegte, ein Adenauer-Porträt von Ernst Günter Hansing, eine Schenkung von Dr. Josef Thesing. Es soll als gutes Omen für die künftige Zusammenarbeit einen Platz in der Schule erhalten.

Die Partnerschaft „bietet Möglichkeiten über den normalen Unterricht hinaus“, so Lohmann. Die Verbindung von Schule und Museum als außerschulischer Lernort bietet vielfältige Möglichkeiten, Schülerinnen und Schülern Geschichte zu vermitteln. Durch die Arbeit mit Originaldokumenten und Exponaten kann Geschichte nicht nur gelernt, sondern auch gelebt werden. Die Vielfältigkeit Konrad Adenauers ermöglicht es, fächerübergreifend zu arbeiten und ihn als Politiker und ersten Bundeskanzler, aber auch als Kunstsammler, Naturliebhaber oder Erfinder kennenzulernen. Die Erarbeitung des Grundgesetzes, die Gründung der Bundesrepublik oder die Entwicklung eines geeinten Europas sind Inhalte, mit denen sich die Schülerinnen und Schüler in Workshops und Führungen auseinandersetzen können. Einige Ideen sind bereits entstanden, weitere werden durch ständigen Austausch entstehen. Die Stiftung Bundeskanzler-Adenauer-Haus freut sich über die Kooperation und ist sich sicher, dass sie beide Partner bereichern wird!

 

Unterzeichnung Bildungspartnerschaft

Text und Foto: A. Homberg. Im Vordergrund sitzend: Corinna Franz, Marco Lohmann. Dahinter stehend: Konrad Adenauer, Frank Schweppenstette, Sabine Steidle, Manfred Speck, Josef Thesing. Im Hintergrund: Lehrer*innen des Apostelgymnasiums

=> Jüngstes Kind Konrad Adenauers verstorben
Die Stiftung Bundeskanzler-Adenauer-Haus trauert um Georg Adenauer

Georg Adenauer

Die Stiftung Bundeskanzler-Adenauer-Haus trauert um Dr. Georg Adenauer. Der jüngste Sohn des ersten Bundeskanzlers ist am Sonntag, dem 23. Februar 2020 im Alter von 88 Jahren in seinem Wohnort Schleiden verstorben. Es war das letzte noch lebende Kind Konrad Adenauers.

Gemeinsam mit seinen sechs Geschwistern hat Georg Adenauer durch die großzügige Schenkung des Wohnhauses und Nachlasses des verstorbenen Vaters an die Bundesrepublik Deutschland die Grundlage geschaffen für die Errichtung der Stiftung Bundeskanzler-Adenauer-Haus, die seit 1967 das Andenken an Konrad Adenauer pflegt, nachwachsenden Generationen vermittelt und lebendig hält. Als Mitglied des Vorstands war Georg Adenauer mit dem Aufbau der Stiftung in den ersten Jahren befasst und wirkte an richtungsweisenden Entscheidungen mit. In diese Zeit fiel auch die Öffnung des historischen Wohnhauses für ein breites Publikum vor 50 Jahren. Georg Adenauer hatte viele Jahre mit seiner Frau Ulla und den drei Söhnen Sven-Georg, Andreas und Hans in unmittelbarer Nähe des Vaters in Rhöndorf gelebt und war vor Ort in der Kommunalpolitik aktiv gewesen. Als der promovierte Jurist 1969 in Schleiden ein Notariat übernahm, wurde die Eifel für die Familie zur neuen Heimat. Rhöndorf und der Stiftung blieb Georg Adenauer zeitlebens verbunden.

Foto (c) KAS - Harald Odehnal

=> 50 Jahre Besucherdienst im Adenauerhaus
"Der Einblick in Adenauers gute Stube - er fasziniert bis heute"

Am 19. Februar 1970 wurde das Adenauerhaus als Museum feierlich eröffnet. Nach der ersten Kuratoriumssitzung der Stiftung Bundeskanzler-Adenauer-Haus wurde symbolisch der Weg vom Wohnhaus bis zum Gartenpavillon des ersten Bundeskanzlers eingeweiht. Für alle Besucherinnen und Besucher öffnete der Besucherdienst am 24. Februar 1970 seine Türen. Aus diesem Anlass besuchten Agnes Bröhl, die erste Leiterin des Besucherdienstes, und Gerhard Herdegen, der von 1969 bis 1974 das Archiv der Stiftung betreute, das Museum und erinnerten sich an die turbulente Anfangszeit - mit mehr als 30.000 Gästen in den ersten vier Monaten!

Mehr dazu im Bericht des Bonner General-Anzeigers.

=> Adenauervortrag von Bundestagspräsident Dr. Wolfgang Schäuble
Deutschlands Rolle in der globalisierten Welt

Der Adenauer-Vortrag von Bundestagspräsident Dr. Wolfgang Schäuble "Deutschlands Rolle in der globalisierten Welt" kann auf der Homepage des Deutschen Bundestags nachgelesen werden:
http://bit.ly/36yjB1T

=> Begleitbuch zur Ausstellung und zum Erinnerungsort
KONRAD ADENAUER Der Kanzler aus Rhöndorf


Der Kanzler aus RhöndorfErhältlich im Buchhandel und im Museumsshop!

"Ein Werk, das mit einem lockeren Layout und vielen Bildern immer den Bezug zur Ausstellung sucht und sämtliche Kapitel der Schau dokumentiert, das aber auch in interessanten Texten zur Vertiefung beiträgt. Entstanden ist ein Buch, das Adenauers Biografie in die soziale und politische Entwicklung Deutschlands fast eines ganzen Jahrhunderts einbettet. Ein exemplarischer Lebenslauf, der die Geschichte spiegelt und gleichzeitig Adenauer als Individuum präsentiert."

Bernd Eyermann im Bonner General-Anzeiger, 22.10.2018.

Informationen zum Kooperationspartner des Adenauerhauses
Weiterbildungsmaster Historisch Politische Studien

Die Stiftung Bundeskanzler-Adenauer-Haus kooperiert mit dem berufsbegleitenden Masterstudiengang "Politisch-historische Studien" der Universität Bonn. Informationen über Ziele und Inhalte des Studiums sowie zur Bewerbung finden Sie hier.

Für Studierende und SchülerInnen
Praktikum im Adenauerhaus

Die Stiftung Bundeskanzler-Adenauer-Haus bietet interessierten SchülerInnen und Studierenden der Geschichtswissenschaften sowie verwandter Fachrichtungen die Möglichkeit eines vierwöchigen Praktikums bzw. eines Pflichtpraktikums im Rahmen ihres Studiums. Sie durchlaufen dabei verschiedene Bereiche des Hauses: Museumspädagogik, Öffentlichkeitsarbeit, Archiv und Edition. Weitere Informationen und Kontakt

Neurscheinung
Konrad Adenauer, Ludwig Erhard und die Soziale Marktwirtschaft

Der neue Band der Editionsreihe "Rhöndorfer Ausgabe", "Konrad Adenauer, Ludwig Erhard und die Soziale Marktwirtschaft", ist erschienen. Die Quellensammlung, herausgegeben von Hans-Peter Schwarz und Dominik Geppert, bearbeitet von Holger Löttel, ermöglicht einen neuen Blick auf das Verhältnis zwischen Adenauer und Erhard und erschließt aus deren Perspektive die Frühgeschichte der bundesrepublikanischen Wirtschaftspolitik.

Jetzt bewerben
Masterstudiengang Politisch-Historische Studien

Die Stiftung Bundeskanzler-Adenauer-Haus wirkt mit im weiterbildenden Masterstudiengang Politisch-Historische Studien am Institut für Politische Wissenschaft und Soziologie der Universität Bonn. Der berufsbegleitende, praxisorientierte und interdisziplinäre Masterstudiengang richtet sich an alle Interessierten aus den Bereichen Bildung und Vermittlung von Politik und Zeitgeschichte.

Das zwei Jahre dauernde Programm startet jährlich im Januar und bietet Veranstaltungen in Bonn und Berlin, die von den Fächern Politik-, Geschichts- und Medienwissenschaft sowie zahlreichen renommierten Institutionen gestaltet werden.
Neben der Vertiefung fachlichen Wissens, bilden Methodik und Didaktik Schwerpunkte des Studiums. Absolventen erlangen den vollwertigen Abschluss Master of Arts und sind in der Lage Formate politisch-historischer Bildung und Vermittlung von der ersten Idee bis zur praktischen Umsetzung konzeptionell zu entwickeln und zu steuern.

Alle Informationen rund um den Studiengang, sowie zu Bewerbung und Ansprechpartnern finden Sie unter www.master-polhiststudien.de.

=> *** Wiedereröffnung am 21. Mai ***
Ab dem Himmelfahrtstag wieder geöffnet

Wir freuen uns, Sie ab dem 21. Mai 2020 wieder bei uns begrüßen zu dürfen.

Unsere neuen Öffnungszeiten:

Ausstellung:

Dienstag bis Sonntag 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Garten:

Samstag, Sonntag und an den Feiertagen 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Das Wohnhaus kann bis auf Weiteres nur von außen besichtigt werden. Gruppenführungen sind aktuell nicht möglich.

Zu Ihrer und unserer Sicherheit bitten wir Sie,

- einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen

- einen Mindestabstand von 2 m einzuhalten

- um Verständnis, dass sich jeweils maximal 25 Personen gleichzeitig in der Ausstellung und im Garten aufhalten dürfen.

 

Bitte denken Sie daran, Ihren eigenen Mund-Nasen-Schutz mitzubringen.