Aktuelles
=> Konrad-Adenauer-Schülerpreis zum 11. Mal verliehen
Drei strahlende Preisträgerinnen


Verleihung Schülerpreis am 9.9.2021

Die Stiftung Bundeskanzler-Adenauer-Haus vergab an diesem Donnerstag zum elften Mal den Konrad-Adenauer-Schülerpreis. Die prämierten Facharbeiten der Oberstufenschüler  beschäftigen sich mit dem Wirken des ersten Bundeskanzlers und der bundesdeutschen Geschichte der Ära Adenauer. Die Geldpreise in Höhe von 250, 150 und 100 Euro wurden vom Lions Club Rhein-Wied gespendet. Überreicht wurden sie von Vorstandsmitglied und Kanzler-Enkel Konrad Adenauer.

Beim ersten Platz überzeugte Ana Werner vom Beethoven-Gymnasium in Bonn mit ihrer Arbeit zum Thema „Konrad Adenauers erster Staatsbesuch in den Vereinigten Staaten und die Auswirkungen auf die Wiedererlangung der deutschen Souveränität“.

Rehab Meawad vom Nicolaus-Cusanus-Gymnasium in Bonn erlangte den zweiten Platz mit dem Titel „‘Die Einheit Europas ist heute ein Notwenigkeit für uns alle‘ – die Bedeutung Konrad Adenauers für die europäische Integration“.

Auf den dritten Platz kam Antonia Breil vom Martinus-Gymnasium in Linz am Rhein mit ihrer Arbeit zum Thema „Die Entstehung des Grundgesetzes: Wie groß war der persönliche Einfluss Konrad Adenauers auf den Ausarbeitungsprozess der bundesdeutschen Verfassung?“.

In ihrer Begrüßung dankte die Geschäftsführerin der Stiftung, Dr. Corinna Franz, dem Lions Club Rhein-Wied: „Vor gut 10 Jahren trat der Lions Club Rhein-Wied mit dem Anliegen an uns heran, mittels einer Spende unsere Jugendarbeit unterstützen zu wollen. Damals wurde der Konrad-Adenauer-Schülerpreis ins Leben gerufen. In den letzten 11 Jahren konnten wir 33 engagierte Preisträger und Preisträgerinnen aus 15 Schulen in der Region verzeichnen.“ Viele Schulen haben auch sonst eine enge Anbindung an das Museum: analoge und digitale Angebote; Führungen, Workshops und Seminare ermöglichen es den jungen Menschen, sich über die Biographie Konrad Adenauers mit der deutschen Geschichte auseinanderzusetzen.

=> Termine 2021
Adenauer erleben - Veranstaltungen vor Ort und online


Hier finden Sie eine Übersicht der geplanten Termine bis Ende 2021.

Ob und wie Veranstaltungen durchgeführt werden können, ist abhängig vom jeweils aktuellen Infektionsgeschehen.
Bitte informieren Sie sich über die aktuellen Konditionen.

Die analogen Themenführungen finden ausschließlich draußen statt.

Da die Teilnehmerzahl bei digitalen Präsentationen und Themenführungen begrenzt ist, ist vorab eine Anmeldung unter besucherdienst@adenauerhaus.de erforderlich.

=> Digitale Bildung und Vermittlung
Adenauer online und kontaktlos erleben


Online-Führung durch die Ausstellung und den historischen Ort

Bei dem Rundgang durch die Ausstellung "Konrad Adenauer 1876-1967. Rheinländer, Deutscher, Europäer" sowie durch das original erhaltene Wohnhaus und den Garten Konrad Adenauers können spannende Exponate rund um die Lebensgeschichte und Politik des Gründungskanzlers entdeckt werden. Auch Führungen zu Themenschwerpunkten und interkative Workshops sind möglich.

  • Für Gruppen von mindestens 10 bis maximal 25 Personen
  • Die Anmeldung erfolgt per Mail an museumspaedagogik@adenauerhaus.de
  • Nach der Anmeldung erhalten Teilnehmende einen Zugangslink

 

Blick durchs Schlüsselloch: Online-Präsentation zu Adenauers Garten und Wohnhaus

Konrad Adenauers Wohnhaus und Garten können jetzt in einer interaktiven, digitalen Präsentation mit Horst Voßmann entdeckt werden. Bei der rund einstündigen virtuellen Tour können Teilnehmende Fragen stellen und über den Gründungskanzler, seine Politik und sein Leben in Rhöndorf ins Gespräch kommen.

  • Für Gruppen von mindestens 10 bis maximal 25 Personen
  • Die Anmeldung erfolgt per Mail an besucherdienst@adenauerhaus.de 
  • Nach der Anmeldung erhalten Teilnehmende einen Zugangslink

Rhöndorfer Geschichtsquiz: Kontaktloses Angebot für Familien

  • Ein kontaktloses Angebot für Familien mit Kindern zwischen fünf und elf Jahren
  • Der Quizspaziergang durch Rhöndorf wird selbständig durchgeführt
  • Das Quiz kann wochentags vor dem Ausstellungsgebäude der Stiftung mitgenommen oder jederzeit hier heruntergeladen werden:

    Quiz zum Ausdrucken


BIPARCOURS-App: Auf den Spuren des jüdischen Lebens in Köln

Schülerinnen und Schüler können mit der BIPARCOURS-App in Köln auf Spurensuche gehen. Es werden drei verschiedene Rundgänge angeboten, die sich an alle richten, die sich mit der jüdischen Geschichte Kölns auseinandersetzen möchten. Der Schwerpunkt liegt jeweils auf den Jahren des Nationalsozialismus und den jüdischen Zeugnissen im Kölner Stadtbild. Darüber hinaus wird das Wirken Konrad Adenauers als Kölner Oberbürgermeister angesprochen.

Alle drei Rallyes sind für die Oberstufe geeignet. Inhaltlich haben sie ähnliche Schwerpunkte, unterscheiden sich aber vor allem in der Streckenführung und einzelnen Stationen. So können drei Gruppen oder einzelne Schüler ihre jeweiligen Rechercheergebnisse präsentieren und vergleichen.

Parcours 1

Parcours 2

Parcours 3

 

=> Ausstellung und Adenauergarten sind geöffnet
Besuch ohne Voranmeldung möglich - täglich Führungen mit Anmeldung

  • Dauerausstellung und Garten sind ohne Terminvereinbarung zugänglich

  • Dienstag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr geöffnet

  • Das Wohnhaus Konrad Adenauers bleibt bis auf Weiteres geschlossen und ist nur von außen zu besichtigen

  • In Ausstellung und Garten ist jeweils nur eine begrenzte Anzahl von Besuchern zugelassen

     

  • Es gelten die Hygiene- und Abstandsregeln: Medizinische Masken sind auf dem gesamten Gelände verpflichtend

  • Personalien werden zwecks Rückverfolgbarkeit erfasst (Vorlage eines gültigen Lichtbildausweises kann verlangt werden)

Führungen durch den Garten sind wieder möglich

  • Täglich um 11.00, 14.00 und 16.00 Uhr werden Führungen durch Konrad Adenauers Garten angeboten

  • Zur Teilnahme ist eine Voranmeldung unter Angabe der persönlichen Daten zur Rückverfolgbarkeit erforderlich


    Kontakt:

    Besucherdienst der Stiftung Bundeskanzler-Adenauer-Haus

    Telefon: 02224/921-234
    Email: besucherdienst@adenauerhaus.de


=> Konrad-Adenauer-Europapreis zum zweiten Mal verliehen
Auszeichnung für Facharbeiten in französischer Sprache


Verleihung des 2. Konrad-Adenauer-Europapreises


Herzlichen Glückwunsch den Preisträgerinnen und dem Preisträger des Konrad-Adenauer-Europapreises 2021!

Im Beisein ihrer Familien, Lehrerinnen und Lehrer wurden am 2. Juli 2021 drei Schülerinnen und Schüler mit dem Preis geehrt. Überreicht wurden die Urkunden, verbunden mit vom Konrad-Adenauer-Freundeskreis gestifteten Geldpreisen von 250, 150 und 100 Euro, von Konrad Adenauer (Vorstand des Konrad-Adenauer-Freundeskreises), Landry Charrier (Hochschulattaché der französischen Botschaft und Leiter des Institut français Bonn), Corinna Franz (Geschäftsführerin der Stiftung Bundeskanzler-Adenauer-Haus) und Bruno Girardeau (Attaché für Sprache und Bildung der französischen Botschaft).

Felina Seuffert aus Königswinter erhielt den ersten Preis; sie überzeugte die Jury mit ihrer Untersuchung der Frage, welche Auswirkungen die deutsch-französischen Freundschaftsverträge auf den Alltag in der Grenzregion Elsass haben. Tobias Vaterrodt aus Aachen gewann den zweiten Preis mit einer Arbeit über die Europapolitik des deutsch-französischen Tandems Helmut Schmidt und Valéry Giscard d’Estaing. Der dritte Preis ging an Alokie Barth aus Bonn, die in ihrer Facharbeit den Kampf gegen die Erosion in einem Badeort an der französischen Atlantikküste untersuchte.

Foto: (c) Frank Homann, Stiftung Bundeskanzler-Adenauer-Haus

v.l.n.r.: Bruno Girardeau, Dr. Sabine Steidle, Alokie Barth, Dr. Corinna Franz, Felina Seuffert, Konrad Adenauer, Tobias Vaterrodt, Landry Charrier

=> 55 ganz besondere Brückenbilder prämiert
Malwettbewerb "Meine schönste Brücke"


Ergebnisse des Malwettbewerbs 2021

Die Stiftung Bundeskanzler-Adenauer-Haus in Bad Honnef-Rhöndorf veranstaltete einen Mal- und Bastelwettbewerb zum Thema „Meine schönste Brücke“. 55 Kinder aus Bad Honnef und Königswinter zwischen 4 und 12 Jahren hatten sich daran beteiligt. Das Thema wurde gewählt, weil Adenauer als Kölner Oberbürgermeister eine neue Rheinbrücke hatte errichten lassen und er bemüht war, als Bundeskanzler eine Brücke zum Nachbarland Frankreich zu schlagen.

Die Kinder ließen Ihrer Kreativität freien Lauf. Mit Stiften, Pinsel und Klebstoff entstanden Kunstwerke ganz unterschiedlicher Art. Manche waren eingebettet in traumhafte Landschaften mit Regenbögen und Schmetterlingen. Andere waren bevölkert von Anglern, außergewöhnlichen Fahrzeugen und bunten Gummibärchen. Unter einigen schwammen Entenfamilien. Und wiederum andere spannten sich nicht über Flüsse, sondern von Baum zu Baum oder von Turm zu Turm. Auf einer gebastelten Brücke war sogar eine Wespe gelandet und überquerte diese. Die Funktionstüchtigkeit des Bauwerks war hiermit eindeutig bewiesen!

Die Entscheidung fiel der achtköpfigen Jury sichtlich schwer, so dass sich am Ende alle Teilnehmer über größere und kleinere Preise freuen durften. Dies war möglich durch die umfängliche Unterstützung des Konrad-Adenauer-Freundeskreises, der den Kauf von Kinderbüchern im Wert von 250 Euro sponserte und durch eine sehr großzügige Spende der Firma Coppeneur, die insgesamt über 100 Schokoladentafeln und Schokolutscher beisteuerte. 

=> Neuer Vorstandsvorsitzender gewählt
Dr. Stefan Vesper folgt Manfred Speck


Das Kuratorium der Stiftung Bundeskanzler-Adenauer-Haus wählte in seiner jährlichen Sitzung auf Vorschlag der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM), Staatsministerin Prof. Monika Grütters, Herrn Dr. Stefan Vesper zum neuen Vorsitzenden des Vorstands der Bundesstiftung mit Sitz in Bad Honnef-Rhöndorf. Die Stiftung hält mit Museum, Archiv und Forschungsstelle die Erinnerung an den Gründungskanzler der Bundesrepublik Deutschland lebendig und leistet einen Beitrag zum Verständnis der deutschen und europäischen Zeitgeschichte.

Der studierte Historiker und Theologe Vesper, der mit einer Arbeit zur katholisch-sozialen Erwachsenenbildung promoviert wurde, freut sich auf seine neue Aufgabe: „Konrad Adenauer hat nicht nur unbestreitbare historische Verdienste für unser Land. Es lohnt sich auch, sich mit ihm auseinanderzusetzen und von der Art, wie er Probleme löste, für die Gegenwart und für die Zukunft zu lernen. Die Stiftung leistet dazu wichtige Beiträge, und ich freue mich, dabei mitwirken zu dürfen.“ Bis zu seinem Eintritt in den Ruhestand 2020 war Vesper gut 20 Jahre als Generalsekretär des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK) tätig. Vesper lebt in Bad Honnef, ist verheiratet, hat zwei erwachsene Töchter und drei Enkelkinder.

Mit seiner Wahl tritt Vesper die Nachfolge von Staatssekretär a.D. Manfred Speck an, der aus persönlichen Gründen nicht mehr zur Verfügung stehen konnte. Der Vorsitzende des Kuratoriums, der frühere Bundesminister und Ministerpräsident Prof. Jürgen Rüttgers, dankte Manfred Speck ausdrücklich für die engagierte Arbeit und großen Verdienste, die mit dessen achtjähriger Amtszeit an der Spitze des Vorstands verbunden bleiben. In Würdigung seines Wirkens zum Wohle der Stiftung ernannte das Kuratorium Speck zum Ehrenmitglied des Vorstands.

Als satzungsmäßige Vorstandsmitglieder wurden Kanzlerenkel Konrad Adenauer, der dem Vorstand seit 1991 angehört, und Geschäftsführerin Dr. Corinna Franz wiedergewählt.

=> Das erste Buch über Adenauers grünen Daumen!
Adenauer. Der Garten und sein Gärtner


Adenauer. Der Garten und sein GärtnerAb sofort im Buchhandel: Das erste Buch über die Gartenleidenschaft Konrad Adenauers und seinen Rhöndorfer Garten.

Christian Feyerabend/ Roland Breitschuh,

Adenauer. Der Garten und sein Gärtner

Herausgegeben von der Stiftung Bundeskanzler-Adenauer-Haus

Erhältlich beim Greven Verlag Köln, 2020.

Leseprobe

=> Bildungspartnerschaft mit dem Kölner Apostelgymnasium
Zusammenarbeit zwischen Schule und außerschulischem Lernort


Die Stiftung Bundeskanzler-Adenauer-Haus hat mit dem Kölner Apostelgymnasium eine NRW-Bildungspartnerschaft abgeschlossen. Geschäftsführerin Dr. Corinna Franz und Schulleiter Marco Lohmann unterschrieben den Vertrag am 26. Februar 2020. Aus diesem Anlass überreichte die Stiftung dem traditionsreichen Kölner Gymnasium, an dem Konrad Adenauer 1894 das Abitur ablegte, ein Adenauer-Porträt von Ernst Günter Hansing, eine Schenkung von Dr. Josef Thesing. Es soll als gutes Omen für die künftige Zusammenarbeit einen Platz in der Schule erhalten.

Die Partnerschaft „bietet Möglichkeiten über den normalen Unterricht hinaus“, so Lohmann. Die Verbindung von Schule und Museum als außerschulischer Lernort bietet vielfältige Möglichkeiten, Schülerinnen und Schülern Geschichte zu vermitteln. Durch die Arbeit mit Originaldokumenten und Exponaten kann Geschichte nicht nur gelernt, sondern auch gelebt werden. Die Vielfältigkeit Konrad Adenauers ermöglicht es, fächerübergreifend zu arbeiten und ihn als Politiker und ersten Bundeskanzler, aber auch als Kunstsammler, Naturliebhaber oder Erfinder kennenzulernen. Die Erarbeitung des Grundgesetzes, die Gründung der Bundesrepublik oder die Entwicklung eines geeinten Europas sind Inhalte, mit denen sich die Schülerinnen und Schüler in Workshops und Führungen auseinandersetzen können. Einige Ideen sind bereits entstanden, weitere werden durch ständigen Austausch entstehen. Die Stiftung Bundeskanzler-Adenauer-Haus freut sich über die Kooperation und ist sich sicher, dass sie beide Partner bereichern wird!

 

Unterzeichnung Bildungspartnerschaft

Text und Foto: A. Homberg. Im Vordergrund sitzend: Corinna Franz, Marco Lohmann. Dahinter stehend: Konrad Adenauer, Frank Schweppenstette, Sabine Steidle, Manfred Speck, Josef Thesing. Im Hintergrund: Lehrer*innen des Apostelgymnasiums

=> Adenauervortrag von Bundestagspräsident Dr. Wolfgang Schäuble
Deutschlands Rolle in der globalisierten Welt


Der Adenauer-Vortrag von Bundestagspräsident Dr. Wolfgang Schäuble "Deutschlands Rolle in der globalisierten Welt" kann auf der Homepage des Deutschen Bundestags nachgelesen werden: Link zum Vortrag

=> Begleitbuch zur Ausstellung und zum historischen Ort
KONRAD ADENAUER Der Kanzler aus Rhöndorf


Der Kanzler aus RhöndorfErhältlich im Buchhandel und im Museumsshop!

"Ein Werk, das mit einem lockeren Layout und vielen Bildern immer den Bezug zur Ausstellung sucht und sämtliche Kapitel der Schau dokumentiert, das aber auch in interessanten Texten zur Vertiefung beiträgt. Entstanden ist ein Buch, das Adenauers Biografie in die soziale und politische Entwicklung Deutschlands fast eines ganzen Jahrhunderts einbettet. Ein exemplarischer Lebenslauf, der die Geschichte spiegelt und gleichzeitig Adenauer als Individuum präsentiert."

Bernd Eyermann im Bonner General-Anzeiger, 22.10.2018.

Informationen zum Kooperationspartner des Adenauerhauses
Weiterbildungsmaster Historisch Politische Studien


Die Stiftung Bundeskanzler-Adenauer-Haus kooperiert mit dem berufsbegleitenden Masterstudiengang "Politisch-historische Studien" der Universität Bonn. Informationen über Ziele und Inhalte des Studiums sowie zur Bewerbung finden Sie hier.

Für Studierende und SchülerInnen
Praktikum im Adenauerhaus

Die Stiftung Bundeskanzler-Adenauer-Haus bietet interessierten SchülerInnen und Studierenden der Geschichtswissenschaften sowie verwandter Fachrichtungen die Möglichkeit eines vierwöchigen Praktikums bzw. eines Pflichtpraktikums im Rahmen ihres Studiums. Sie durchlaufen dabei verschiedene Bereiche des Hauses: Museumspädagogik, Öffentlichkeitsarbeit, Archiv und Edition. Weitere Informationen und Kontakt