Aktuelles
Feierstunde bei der Konrad-Adenauer-Stiftung in Berlin
Gegenwärtige Erinnerung: Adenauer im Bild


Am Mittwoch, 11. Mai wurde ein Abguss der berühmten Kopfplastik Konrad Adenauers von Hubertus Pilgrim, eine Leihgabe der Familie Adenauer, am Berliner Hauptsitz der Konrad-Adenauer-Stiftung enthüllt.

Dr. Stefan Vesper, Vorsitzender des Vorstands der Stiftung Bundeskanzler-Adenauer-Haus und Dr. Doreen Franz, wissenschaftliche Projektleiterin der Stiftung am neuen Standort in Berlin, stellten die Pläne für einen neuen Ausstellungs- und Veranstaltungsort zu Konrad Adenauer in der Berliner Behrenstraße vor.

Schließlich wurde der neue Bildband "Adenauer. Eine Geschichte in Bildern", bearbeitet von Matthias Krüger, der Öffentlicheit präsentiert.

Mehr darüber im ausführlichen Veranstaltungsbericht auf KAS.de

Preis für Facharbeiten
Konrad-Adenauer-Schülerpreis 2022

Logo Konrad-Adenauer-Schülerpreis
Die überparteiliche Stiftung Bundeskanzler-Adenauer-Haus vergibt 2022 zum zwölften Mal den Konrad-Adenauer-Schülerpreis. Der Preis soll die Beschäftigung mit Leben, Wirken und Vermächtnis des ersten Bundeskanzlers anregen und fördern. Die Geldpreise für die von der Jury prämierten Arbeiten von 250, 150 und 100 Euro werden vom Lions-Club Rhein-Wied gespendet. Eingereicht werden können Facharbeiten, die


  • in der Jahrgangsstufe Q1 eines Gymnasiums oder Klasse 12 einer Gesamtschule des Rhein-Sieg-Kreises oder in den Städten Bonn, Remagen, Bad Neuenahr-Ahrweiler und Linz entstanden sind,

  • im aktuellen Schuljahr 2021/2022 geschrieben werden,

  • sich mit Konrad Adenauer (1876–1967) oder der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland (Politik, Gesellschaft, Kultur) in der Ära Adenauer (1949–1963) befassen,

  • mindestens mit 10 Punkten bewertet wurden.


Einsendeschluss ist der 31. Mai 2022.

Bewerbungen können eingereicht werden mit einer Kopie der korrigierten Facharbeit oder der Facharbeit mit separatem Notennachweis und einem ausgefüllten Teilnahmeformular.

Pressemitteilung

Themenvorschläge

Teilnahmeformular

Für Rückfragen steht das museumspädagogische Team unter der Telefonnummer 02224/921-302 oder per Mail an museumspaedagogik@adenauerhaus.de zur Verfügung.

30. Rhöndorfer Gespräch
Videos der Vorträge auf YouTube


Pläne, Provisorien, Gefühlspolitik. Welche Zukunft hatten die 1950er Jahre?

Das 30. Rhöndorfer Gespräch war dem Umgang mit der Zukunft gewidmet: Wie dachten, fühlten und kommunizierten die Deutschen in Ost und West in den 1950er Jahren über die Zukunft?

Die Tagung unter Leitung von Prof. Dr. Birgit Aschmann und Prof. Dr. Elke Seefried nahm Diskurse über Zukunft und Vergangenheit in den Blick, von "Zukunftspraktiken" wie Sparen und Familienplanung über "Zukunftsobjekte" wie das Atom und das Auto bis hin zu kirchlichen und soziologischen Debatten.

Alle Vorträge der Tagung sind jetzt auf dem YouTube-Kanal der Stiftung Bundeskanzler-Adenauer-Haus verfügbar.

Programm des 30. Rhöndorfer Gesprächs

Gemeinsame Erklärung der Politikergedenkstiftung des Bundes
zum Krieg in der Ukraine


Anlässlich ihrer Jahrestagung geben die Vorstände der sieben Politikergedenkstiftungen des Bundes die folgende Erklärung ab:

Die Vorstände der Politikergedenkstiftungen sind erschüttert über den Krieg, den der russische Präsident Putin gegen das ukrainische Volk führt. Für uns, die wir uns im Bewusstsein einer historischen Verantwortung für die Vermittlung demokratischer Werte, für Recht, Demokratie, Freiheit und Frieden engagieren, ist die geschichtsvergessene und völkerrechtsverachtende Aggression des russischen Präsidenten unerträglich.

Wir fordern Präsident Putin auf, dem ukrainischen Volk Respekt zu erweisen und die Kriegshandlungen einzustellen. Unsere Gedanken und unsere Gefühle sind bei den Bürgern und Bürgerinnen der Ukraine, die um Leib und Leben und um ihre Heimat fürchten müssen.

Stiftung Bundeskanzler-Adenauer-Haus
Otto-von-Bismarck-Stiftung Friedrichsruh
Bundeskanzler-Willy-Brandt-Stiftung
Stiftung Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Gedenkstätte
Stiftung Bundespräsident-Theodor-Heuss-Haus
Bundeskanzler-Helmut-Schmidt-Stiftung
Bundeskanzler-Helmut-Kohl-Stiftung

Ausstellung, Garten und Wohnhaus Adenauers
Informationen rund um Ihren Besuch


Der Garten und die Dauerausstellung sind Dienstag bis Sonntag von 10.00 bis 18.00 Uhr geöffnet.

Der Garten kann auf eigene Faust erkundet werden. An mehreren Stellen stehen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus dem Besucherdienst und geben Auskunft über Leben und Wirken Konrad Adenauers.

 

Die Besichtigung des Wohnhauses Konrad Adenauers ist wieder möglich:

  • Führungen durch das Wohnhaus für Individualbesucher finden um 11 Uhr und 15 Uhr nach Voranmeldung statt.
  • Des Weiteren finden Wohnhausführungen für fest angemeldete Gruppen zu je 10 Personen statt.

Eine Voranmeldung unter Tel. 02224/921-234 oder per Mail an besucherdienst@adenauerhaus.de ist erforderlich.

In den Innenräumen besteht für alle ab 6 Jahren weiterhin die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske.

 

 

Umfassendes Online-Angebot zum Leben und Wirken Konrad Adenauers
Das Adenauerportal präsentiert sich in neuem Design


Webseite www.konrad-adenauer.de

Mit dem Online-Portal www.konrad-adenauer.de stellen die Stiftung Bundeskanzler-Adenauer-Haus und die Konrad-Adenauer-Stiftung seit über zehn Jahren Informationen und Quellen zu Leben und Werk Konrad Adenauers zur Verfügung und zeigen die anhaltende Aktualität seines Denkens und politischen Wirkens auf. Historisch Interessierte werden hier ebenso fündig wie die Fachwelt oder Schülerinnen und Schüler bei der Vorbereitung eines Referats.

Nach einem Relaunch zeigt sich das Portal zum Jahresauftakt 2022 in neuem Design. Neben den bewährten Inhalten gibt es nun auch eine Reihe neuer Artikel und Quellen zu entdecken.


Ansprechpartnerinnen:

Stiftung Bundeskanzler-Adenauer-Haus
Dr. Sabine Steidle
Mail: steidle@adenauerhaus.de
Telefon: 02224/921-302  

Konrad-Adenauer-Stiftung
Dr. Kathrin Zehender
Referentin Zeitgeschichte
Mail: kathrin.zehender@kas.de
Telefon: 030/26996-3717

Das Adenauerhaus zum Hören
Podcast "Erststimme" widmet sich der Stiftung Bundeskanzler-Adenauer-Haus


Kanzler-Enkel Konrad Adenauer bei Podcast-AufnahmenIm Podcast der Konrad-Adenauer-Stiftung „Erststimme“ geht es anlässlich des Adenauer-Geburtstags am 5. Januar 2022 um die Arbeit der Stiftung Bundeskanzler-Adenauer-Haus. Adenauers Enkel Konrad Adenauer erzählt als Zeitzeuge, wie die Geburtstage des Gründungskanzlers gefeiert wurden. Anschaulich berichtet er von seiner Kindheit in Rhöndorf und von den Begegnungen mit dem berühmten Großvater. Christian-Matthias Dolff präsentiert die Arbeit des Archivs der Stiftung. Dabei wird auch ein besonderer Archivschatz rund um die legendären „Kanzlergeburtstage“ präsentiert. Claudia Waibel stellt die Bildungs- und Vermittlungsarbeit des Adenauerhauses mit ihren vielfältigen digitalen und analogen Angeboten vor.

Adenauerhaus zu Besuch an der Löwenburgschule
Demokratiewochen


Demokratiewochen in Rommersdorfer Grundschule

Mit Eifer und Begeisterung fanden sich die Drittklässler der Klassen 3b und 3c der Löwenburgschule in Rommerdorf bzw. Rhöndorf in Ihre neuen Rollen ein: Im Rahmen eines Planspiels warben sie in der Bauernpartei, Umweltpartei, Elternpartei und Wirtschaftspartei für Ihre Ideen. Es ging darum, eine Lösung für den fiktiven Ort Felddorf zu finden, der unter einem zu hohen Verkehrsaufkommen auf seiner Hauptstraße leidet.

Fotos: Frank Homann

Digitale Bildung und Vermittlung
Adenauer online und kontaktlos erleben


Online-Führung durch die Ausstellung und den historischen Ort

Bei dem Rundgang durch die Ausstellung "Konrad Adenauer 1876-1967. Rheinländer, Deutscher, Europäer" sowie durch das original erhaltene Wohnhaus und den Garten Konrad Adenauers können spannende Exponate rund um die Lebensgeschichte und Politik des Gründungskanzlers entdeckt werden. Auch Führungen zu Themenschwerpunkten und interkative Workshops sind möglich.

  • Für Gruppen von mindestens 10 bis maximal 25 Personen
  • Die Anmeldung erfolgt per Mail an museumspaedagogik@adenauerhaus.de
  • Nach der Anmeldung erhalten Teilnehmende einen Zugangslink

 

Joint Virtual Tour

The first Israeli prime minister David Ben-Gurion and the first German federal chancellor Konrad Adenauer shared a special relationship, described by Michael Borchard as an "impossible friendship" in view of the historical burden of the Nazi past. Their personal encounters, in 1960 at the Waldorf Astoria Hotel in New York and in 1966 at Ben Gurion's home on Kibbutz Sde Boker, were marked by warm affection. The mutual exchange of letters, preserved in the archives of the Adenauerhaus, also bears witness to this.

We are very pleased to be working together with Ben-Gurion's Desert Home and to offer joint virtual tours of the homes of the two founding fathers. In doing so, we trace similarities and differences, commemorate the historical encounters and thus recreate the pragmatic friendship!

If you are interested in a virtual tour of both houses, please contact us! Mail: museumspaedagogik@adenauerhaus.de
Learn more about Ben-Gurion and his Desert Home: https://ben-gurion.co.il



Blick durchs Schlüsselloch: Online-Präsentation zu Adenauers Garten und Wohnhaus

Konrad Adenauers Wohnhaus und Garten können jetzt in einer interaktiven, digitalen Präsentation mit Horst Voßmann entdeckt werden. Bei der rund einstündigen virtuellen Tour können Teilnehmende Fragen stellen und über den Gründungskanzler, seine Politik und sein Leben in Rhöndorf ins Gespräch kommen.

  • Für Gruppen von mindestens 10 bis maximal 25 Personen
  • Die Anmeldung erfolgt per Mail an besucherdienst@adenauerhaus.de 
  • Nach der Anmeldung erhalten Teilnehmende einen Zugangslink

Rhöndorfer Geschichtsquiz: Kontaktloses Angebot für Familien

  • Ein kontaktloses Angebot für Familien mit Kindern zwischen fünf und elf Jahren
  • Der Quizspaziergang durch Rhöndorf wird selbständig durchgeführt
  • Das Quiz kann wochentags vor dem Ausstellungsgebäude der Stiftung mitgenommen oder jederzeit hier heruntergeladen werden:

    Quiz zum Ausdrucken


BIPARCOURS-App: Auf den Spuren des jüdischen Lebens in Köln

Schülerinnen und Schüler können mit der BIPARCOURS-App in Köln auf Spurensuche gehen. Es werden drei verschiedene Rundgänge angeboten, die sich an alle richten, die sich mit der jüdischen Geschichte Kölns auseinandersetzen möchten. Der Schwerpunkt liegt jeweils auf den Jahren des Nationalsozialismus und den jüdischen Zeugnissen im Kölner Stadtbild. Darüber hinaus wird das Wirken Konrad Adenauers als Kölner Oberbürgermeister angesprochen.

Alle drei Rallyes sind für die Oberstufe geeignet. Inhaltlich haben sie ähnliche Schwerpunkte, unterscheiden sich aber vor allem in der Streckenführung und einzelnen Stationen. So können drei Gruppen oder einzelne Schüler ihre jeweiligen Rechercheergebnisse präsentieren und vergleichen.

Parcours 1

Parcours 2

Parcours 3

 

Preis für Facharbeiten in französischer Sprache
Konrad-Adenauer-Europapreis 2022

 

Logo Europapreis

Im Schuljahr 2021/22 möchten wir erneut Schülerinnen und Schüler zur Beschäftigung mit Europa einladen und die französische Sprachkompetenz fördern. Prämiert werden drei von der Jury ausgewählte Arbeiten mit Geldpreisen von 250, 150 und 100 EUR. Eingereicht werden können Facharbeiten, die

  • in der Jahrgangsstufe Q1 eines Gymnasiums oder Klasse 12 einer Gesamtschule im Bundesland Nordrhein-Westfalen oder im Regierungsbezirk Koblenz in Rheinland-Pfalz entstanden sind,

  • im aktuellen Schuljahr 2021/2022 geschrieben werden,

  • in französischer Sprache verfasst sind,

  • sich mit einem Thema des Lebens in einem frankophonen Land, der deutsch-französischen Beziehungen oder der europäischen Integration in historischer, politischer, wirtschaftlicher oder kultureller Hinsicht befassen,

  • mindestens mit 10 Punkten bewertet wurden.

Einsendeschluss ist der 9. Mai 2022.

Für Rückfragen und weitere Informationen steht Ihnen gerne Frau Dr. Steidle zur Verfügung.
Telefon: 02224/921-302
Email: museumspaedagogik@adenauerhaus.de

 

Material:

Infoblatt zum Konrad-Adenauer-Europapreis

Teilnahmeformular

Liste mit Themenvorschlägen

 

Informationen zum Kooperationspartner des Adenauerhauses
Weiterbildungsmaster Historisch Politische Studien


Die Stiftung Bundeskanzler-Adenauer-Haus kooperiert mit dem berufsbegleitenden Masterstudiengang "Politisch-historische Studien" der Universität Bonn. Informationen über Ziele und Inhalte des Studiums sowie zur Bewerbung finden Sie hier.

Für Studierende und SchülerInnen
Praktikum im Adenauerhaus

Die Stiftung Bundeskanzler-Adenauer-Haus bietet interessierten SchülerInnen und Studierenden der Geschichtswissenschaften sowie verwandter Fachrichtungen die Möglichkeit eines vierwöchigen Praktikums bzw. eines Pflichtpraktikums im Rahmen ihres Studiums. Sie durchlaufen dabei verschiedene Bereiche des Hauses: Museumspädagogik, Öffentlichkeitsarbeit, Archiv und Edition. Weitere Informationen und Kontakt