Adenauers jüngste Tochter mit 90 Jahren gestorben

Sie war die junge, hübsche Frau an Adenauers Seite. Oft begleitete Libet Werhahn ihren Vater auf seinen Reisen und Staatsbesuchen - ob etwa zur Familie Kennedy ins Weiße Haus nach Washington, zu einer Papstaudienz nach Rom oder als Tischdame des Schahs von Persien. Vielen bleibt ihr fröhliches Gesicht aus den frühen Jahren der Bundesrepublik Deutschland bis heute in Erinnerung.

Libet Werhahn, Adenauers jüngste Tochter


Am 3. Februar 2019, ist Libet Werhahn im Alter von 90 Jahren in Neuss verstorben. Die Stiftung Bundeskanzler-Adenauer-Haus trauert um die jüngste Kanzlertochter, die 1967 gemeinsam mit ihren Geschwistern der Bundesrepublik Deutschland das einstige Wohnhaus und den Nachlass ihres Vaters geschenkt und so die Errichtung der Stiftung Bundeskanzler-Adenauer-Haus möglich gemacht hatte. Über viele Jahre begleitete Libet Werhahn die Arbeit der Bundesstiftung im Kuratorium und förderte sie mit großem Engagement bis in ihr hohes Alter. Ihr war es wichtig, das Haus mit Leben zu füllen. Dabei lag ihr besonders der Rhöndorfer Garten mit seiner bunten Vielfalt von Rosen und blühenden Stauden, Büschen und Bäumen am Herzen. Er trägt bis heute die Handschrift Konrad Adenauers und Libet Werhahns.

Mehr über Libet Werhahn...

zum Seitenanfang zum Seitenanfang zum Seitenanfang