Die Stiftung Bundeskanzler-Adenauer-Haus trauert um Georg Adenauer

Georg Adenauer

Die Stiftung Bundeskanzler-Adenauer-Haus trauert um Dr. Georg Adenauer. Der jüngste Sohn des ersten Bundeskanzlers ist am Sonntag, dem 23. Februar 2020 im Alter von 88 Jahren in seinem Wohnort Schleiden verstorben. Es war das letzte noch lebende Kind Konrad Adenauers.

Gemeinsam mit seinen sechs Geschwistern hat Georg Adenauer durch die großzügige Schenkung des Wohnhauses und Nachlasses des verstorbenen Vaters an die Bundesrepublik Deutschland die Grundlage geschaffen für die Errichtung der Stiftung Bundeskanzler-Adenauer-Haus, die seit 1967 das Andenken an Konrad Adenauer pflegt, nachwachsenden Generationen vermittelt und lebendig hält. Als Mitglied des Vorstands war Georg Adenauer mit dem Aufbau der Stiftung in den ersten Jahren befasst und wirkte an richtungsweisenden Entscheidungen mit. In diese Zeit fiel auch die Öffnung des historischen Wohnhauses für ein breites Publikum vor 50 Jahren. Georg Adenauer hatte viele Jahre mit seiner Frau Ulla und den drei Söhnen Sven-Georg, Andreas und Hans in unmittelbarer Nähe des Vaters in Rhöndorf gelebt und war vor Ort in der Kommunalpolitik aktiv gewesen. Als der promovierte Jurist 1969 in Schleiden ein Notariat übernahm, wurde die Eifel für die Familie zur neuen Heimat. Rhöndorf und der Stiftung blieb Georg Adenauer zeitlebens verbunden.

Foto (c) KAS - Harald Odehnal

zum Seitenanfang zum Seitenanfang zum Seitenanfang