Drei strahlende Preisträgerinnen


Verleihung Schülerpreis am 9.9.2021

Die Stiftung Bundeskanzler-Adenauer-Haus vergab an diesem Donnerstag zum elften Mal den Konrad-Adenauer-Schülerpreis. Die prämierten Facharbeiten der Oberstufenschüler  beschäftigen sich mit dem Wirken des ersten Bundeskanzlers und der bundesdeutschen Geschichte der Ära Adenauer. Die Geldpreise in Höhe von 250, 150 und 100 Euro wurden vom Lions Club Rhein-Wied gespendet. Überreicht wurden sie von Vorstandsmitglied und Kanzler-Enkel Konrad Adenauer.

Beim ersten Platz überzeugte Ana Werner vom Beethoven-Gymnasium in Bonn mit ihrer Arbeit zum Thema „Konrad Adenauers erster Staatsbesuch in den Vereinigten Staaten und die Auswirkungen auf die Wiedererlangung der deutschen Souveränität“.

Rehab Meawad vom Nicolaus-Cusanus-Gymnasium in Bonn erlangte den zweiten Platz mit dem Titel „‘Die Einheit Europas ist heute ein Notwenigkeit für uns alle‘ – die Bedeutung Konrad Adenauers für die europäische Integration“.

Auf den dritten Platz kam Antonia Breil vom Martinus-Gymnasium in Linz am Rhein mit ihrer Arbeit zum Thema „Die Entstehung des Grundgesetzes: Wie groß war der persönliche Einfluss Konrad Adenauers auf den Ausarbeitungsprozess der bundesdeutschen Verfassung?“.

In ihrer Begrüßung dankte die Geschäftsführerin der Stiftung, Dr. Corinna Franz, dem Lions Club Rhein-Wied: „Vor gut 10 Jahren trat der Lions Club Rhein-Wied mit dem Anliegen an uns heran, mittels einer Spende unsere Jugendarbeit unterstützen zu wollen. Damals wurde der Konrad-Adenauer-Schülerpreis ins Leben gerufen. In den letzten 11 Jahren konnten wir 33 engagierte Preisträger und Preisträgerinnen aus 15 Schulen in der Region verzeichnen.“ Viele Schulen haben auch sonst eine enge Anbindung an das Museum: analoge und digitale Angebote; Führungen, Workshops und Seminare ermöglichen es den jungen Menschen, sich über die Biographie Konrad Adenauers mit der deutschen Geschichte auseinanderzusetzen.

zum Seitenanfang zum Seitenanfang zum Seitenanfang